Sonntag, 13. Juli 2008

Kooperation von Alfa Romeo und BMW - Chance oder Mist?

Die letzte Woche wurde eine Zusammenarbeitsvereinbarung von Alfa Romeo und BMW publik in der die beiden Unternehmen prüfen, ob es zwischen Alfa Romeo und Mini eine Kooperation geben könnte. Beide Unternehmen geben sich überzeugt davon, das aus so einer Zusammenarbeit nur Gutes entsteht, die Alfisti-Community ist davon aber gar nicht begeistert.
Unter anderem weil der MiTo vielversprechend als Mini-Pendant im Markt positioniert wird. Im Gegensatz zum Management wo aus Komponenten und Logos am Standort X Autos zusammengebaut und verkauft werden ist die Community der Meinung, dass ein echter Alfa von Alfa Romeo in Italien designt, gebaut und verkauft wird. Schon der Weg, von Fiat Komponenten zu verbauen kommt nicht bei jedem Alfisti gut an, wird aber je länger je mehr akzeptiert.
Die Motoren werden heute auch nicht mehr von Fiat, Lancia und Alfa Romeo gebaut sondern meist von Fiat Powertrain, einer Kooperationsfirma an der GM auch beteiligt ist. Dort werden Motoren für Fiat, Alfa und Lancia gebaut und vermarktet.
Die Zusammenarbeit mit BMW ist nun für viele Old-Alfisti ein Affront denn es gab Zeiten, da war der BMW nur ein Verfolger, kein Konkurrent. Und viele bedauern täglich, dass Alfa Romeo in den letzten 20 Jahren einiges an Dynamik verlor und BMW viel Dynamik gewnn.
Natürlich muss das Management heute nicht in engen Konkurrenzbahnen wirken, das wäre nicht erfolgreich. Eine Kooperation mit BMW wird aber bislang von vielen nicht goutiert.
Wie am MiTo Bloggersday dazu zu erfahren war ist die Kooperation aber mehr als nur eine technische denn BMW hat angeklopft um zukünftige Kleinwagen wie den recht erfolgreichen Mini gemeinsam mit Alfa zu entwickeln. Das würde heissen, BMW nimmt dem MiTo seine Dominanz bereits auf dem Papier ab und setzt darauf, dass die MiTo-Technik den Mini wirklich in den Schatten stellt. Das würde bei mir für gute Laune sorgen denn Alfa Romeo hat beim MiTo alles richtig gemacht und einen Wagen kreiert, der es in sich hat. Dazu mehr im Fahrbericht vom MiTo Bloggersday.
Ob Alfa Romeo und BMW nun wirklich gemeinsam Autos entwickeln sollten weiss ich nicht, für mich muss das Design einfach italienisch sein denn vom BMW-Outfit fühlte ich mich noch nie angezogen. Und das Alfa Romeo gute Autos bauen kann sieht man an den vielen Auszeichnungen und den legendären Klassikern. BMW macht auch vieles gut und wenn man einige Rosinen von Alfa mit einigen Rosinen von BMW zusammensetzt, kann der Kuchen ganz interessant werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Fiat Powertrain Technologies S.p.A. (FPT) gehört zu 100% Fiat S.p.A.; GM hat damit nichts mehr zu tun (bis auf gemeinsam gehaltene Patente an zwei Dieselmotoren, welche FPT - auch für GM - produziert).

Anonym hat gesagt…

Herzlich Willkommen im Hier und Jetzt der globalen Automobilindustrie, kann man da wohl nur sagen!